Ärzte Zeitung, 01.09.2016

Berufsunfähigkeit

MLP erwartet Beitragsanstieg

WIESLOCH. Die Garantiezinssenkung auf 0,9 Prozent für Lebens- und Rentenversicherungen ab 2017 wirkt sich auch auf die Berufsunfähigkeitsversicherung aus. Das prognostiziert der auf Ärzte und andere Akademiker spezialisierte Finanz- und Vermögensberater MLP.

Nach Rechnung des Unternehmens steigen Beiträge für Neuverträge um bis zu fünf Prozent. Dies habe speziell Wirkung auf die Berufseinsteiger unter den Medizinern, denn je länger der zu versichernde Zeitraum, desto größer falle die Beitragssteigerung aus. "Hintergrund für die erwartete Beitragssteigerung bei Neuverträgen ist, dass die Versicherer mit den monatlichen Zahlungen auch Reserven aufbauen müssen", heißt es seitens MLP in einer Mitteilung. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »