Ärzte Zeitung, 16.04.2007

Fortbildung - Ärzte beantragen Zertifikate

ERFURT (dür). Ein Drittel der Thüringer Ärzte hat bereits ein Fortbildungszertifikat der Landesärztekammer erworben. Erst 2009 wird praktisch jeder Arzt seine regelmäßige Fortbildung durch Zertifikate nachweisen müssen. Das hat der Gesetzgeber bereits 2004 bestimmt.

In der Regel sollen dazu in fünf Jahren 250 Fortbildungspunkte gesammelt werden. Schon zuvor hatten die Ärztekammern in Sachsen und Thüringen mit zertifizierten Fortbildungen einen Anreiz geschaffen. Ein Teil der Ärzte nutzt die Zertifikate auch für das Praxismarketing. Um spätestens in zwei Jahren den Nachweis führen zu können, haben 90 Prozent der Thüringer Ärzte bei der Kammer bereits ein Punktekonto eingerichtet, auf dem ihre Fortbildungen verbucht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »