Ärzte Zeitung, 29.06.2009

Berlin

Täglich gehen viele Nachweise ein

Von den rund 8500 ambulant tätigen Ärzten und Psychotherapeuten in Berlin müssen etwa 7000 die Fortbildungsnachweise zum Stichtag 30. Juni erbringen. Eine Fristverlängerung bis Ende September 2011 gibt es zudem für die Ärzte, die 2008 die Altersgrenze von 68 Jahren erreicht haben, aber weiterhin praktizieren. Die KV Berlin hat in Rundschreiben und im KV Blatt mehrfach über die Regularien informiert. Die Kammer ruft die Ärzte erneut auf, alles, was sie noch haben, bis 30. Juni einzureichen. 75 bis 80 Prozent der Ärzte hätten ihre Zertifikate bis Mitte Juni bereits erhalten.

Der KV Berlin lagen Mitte Juni rund 4000 Bescheinigungen vor. Dort gehen aber derzeit täglich große Mengen von Nachweisen ein. Auch bei der Berliner Ärztekammer wird noch mit Hochdruck an der Ausstellung der Zertifikate gearbeitet. (ami)

Lesen Sie dazu auch:
Die allermeisten Ärzte haben 250 CME-Punkte für die Fortbildung zusammen
CME: Die meisten Ärzte waren erfolgreich beim Punktesammeln

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Übers Ziel hinausgeschossen?

Lesen Sie auch:
CME: Die fehlenden Punkte schnell online holen!

Topics
Schlagworte
Zertifizierte Fortbildung (804)
Organisationen
KV Berlin (774)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »