Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Berlin wird zur Trendstadt für Fortbildungen

BERLIN (ami). Berlin wird als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen immer beliebter. Diesen Trend lässt der Jahresbericht der Ärztekammer Berlin erkennen.

Die Kammer verzeichnet einen stetigen und deutlichen Anstieg der Anträge auf Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen.

Seit 2001 hat sich die Zahl der zertifizierten Angebote mehr als verzehnfacht - von 1436 im Jahr 2001 auf 15.285 im vergangenen Jahr. Allein im Vergleich zu 2009 fanden 2010 rund 1700 Fortbildungen mehr in Berlin statt.

"Bedeutung wird noch zunehmen"

"Das zeigt deutlich, wie wichtig Berlin als Veranstaltungsort für ärztliche Fortbildungen ist. Diese Bedeutung wird sicherlich noch weiter zunehmen", so Kammersprecher Sascha Rudat.

Die hohe Zahl der zu zertifizierenden Fortbildungsveranstaltungen stelle die Ärztekammer Berlin jedoch auch vor große Herausforderungen, da die Bearbeitung der Zertifizierungsanträge sowohl ehren- als auch hauptamtlich große personelle Ressourcen erfordere, so Rudat weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »