Ärzte Zeitung, 06.06.2014

Interessenkonflikte

Was bedeutet der neue Kodex für CME?

BERLIN. Interessenkonflikte, in die Ärzte geraten können, wenn sie von der Gesundheitsindustrie gesponserte oder organisierte Fortbildung in Anspruch nehmen, werden heute mit großer Sensibilität wahrgenommen.

Die Folge sind verschärfte Kodex-Regelungen der Industrie, etwa zur Transparenz der Beziehungen zwischen Ärzten und Industrie. Im Rahmen eines von ZENO organisierten Symposions unter dem Titel "CME - quo vadis? Die Zukunft der ärztlichen Fortbildung unter Vermeidung von Interessenkonflikten" arbeiten renommierte Arztrechtler sowie Vertreter aus der Ärzteschaft und der Forschung die Problematik auf.

Termin 1. Juli 2014, Berlin, Anmeldung: info@zeno24.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »