Anzeige

Webinar

2. Internationaler Vitamin-C-Kongress

Eineinhalb Tage sprachen internationale Experten aus mehr als acht Ländern über die Therapie-Optionen von hochdosiertem Vitamin C. Themen waren u.a. Infektionen, Inflammation und Krebs. Anitra Carr, eine Referentin des 1. Vitamin-C-Kongresses, hat ihre Erkenntnisse in einem aktuellen Webinar in knapp 60 Minuten zusammengefasst.

Veröffentlicht: 01.07.2020, 04:00 Uhr
Vitamin-C-Webinar
© Pascoe Naturmedizin

Zum Thema „Neues aus Forschung & Praxis“ referierten renommierte internationale Experten zur Therapie mit hochdosiertem Vitamin C beim 2. Internationalen Vitamin-C-Kongress, der im Sommer 2019 in Bad Nauheim stattfand. Unter den Referenten waren:

Der US-amerikanische Biologe, Kardiologe, Jurist und Buchautor MD Thomas Levy, der sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema „Silent Inflammation“ und der Rolle von Vitamin C bei der effektiven Bekämpfung von oxidativem Stress beschäftigt.

Dr. Harri Hemilä promovierte in Epidemiologie und Biochemie und arbeitet derzeit als Dozent für Biochemie am Institut für Öffentliches Gesundheitswesen der Universität Helsinki. Hemilä forscht in den Bereichen Ernährung und Diätetik, Infektionskrankheiten und Immunologie. Er hat zahlreiche Publikationen u.a. zu Vitamin C in hochkarätigen Zeitschriften veröffentlicht.

Die aus Russland stammende Forschungsdirektorin Dr. Nina Mikirova, promovierte Physikerin und Mathematikerin, die an der Wirkung von hochdosiertem intravenösem Vitamin C auf Entzündungen, Zytokine, Angiogenese und Virusinfektionen sowie dem Potenzial für die Verwendung von hochdosiertem Vitamin C zur Behandlung von Krebs arbeitet.

Anitra Carr ist ein Sir Charles Hercus Health Research Mitglied in der Abteilung für Pathologie an der Universität der Otago Christchurch School of Medicine (Neuseeland). Zwei ihrer zahlreichen Publikationen dienten als Grundlage für die Erhöhung der von der US Food and Nutrition Board des Institute of Medicine empfohlenen Nahrungsaufnahme für Vitamin C. Forschungsschwerpunkt ist derzeit die Rolle von Vitamin C bei der Prävention und Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen wie z.B. schwerer Infektionen einschließlich Pneumonien und Sepsis sowie onkologischer Erkrankungen. Untersucht wurde bisher die Wirkung von intravenös verabreichtem Vitamin C auf die Lebensqualität und tumor- und therapiebedingten Beschwerden onkologischer Patienten.

Sie möchten mehr zu den Forschungsergebnissen z. B. zur Vitamin-C-Infusionstherapie wissen? Bestellen Sie hier den Pascoe-Newsletter:

https://www.pascoe.de/fachbereich/anmeldung-fachnewsletter-aerztezeitung.html

Impressum


Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH

Schiffenberger Weg 55

35394 Gießen

Deutschland

Telefon: 0641 7960 0

Mail: info@pascoe.de


Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Jürgen F. Pascoe, Annette D. Pascoe


Handelsregister: Amtsgericht Gießen, HRB 3468

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE813506920


Verantwortlich gemäß § 55 RStV:

Herr Jürgen Pascoe

Schiffenberger Weg 55

35394 Gießen

Mehr zum Thema

Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Einlagen, Hörgeräte & Co

700 Millionen Euro aus eigener Tasche für Hilfsmittel

Spahn will weiter über europäische Nutzenbewertung verhandeln

Ratspräsidentschaft

Spahn will weiter über europäische Nutzenbewertung verhandeln

Versorgungsforschung: „Unser Labor ist die Praxis“

Interview mit Ferdinand Gerlach

Versorgungsforschung: „Unser Labor ist die Praxis“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden