„ÄrzteTag“-Podcast

Wie die Genschere Crispr/Cas die Welt der Medizin erobert

Unser neuer Podcast „ÄrzteTag“: Diesmal spricht Anne Bäurle, Medizinredakteurin bei der „Ärzte Zeitung“, über das faszinierende biologische Werkzeug Crispr/Cas und macht sich Gedanken über ethische Implikationen der Genschere.

Von Anne Bäurle und Denis Nößler Veröffentlicht: 01.01.2020, 10:39 Uhr
Wie die Genschere Crispr/Cas die Welt der Medizin erobert

© Ärzte Zeitung

Erstmals wurde in diesem Jahr auch in Deutschland ein Mensch mit der Genschere Crispr/Cas behandelt: Eine 20-jährige Patienten mit β-Thalassämien soll seither wieder normale Hämoglobin-Werte haben. Ob der Erfolg ein dauerhafter sein wird, kann derzeit niemand mit Gewissheit sagen.

Für Anne Bäurle, Medizinredakteurin bei der „Ärzte Zeitung“, ist Crispr/Cas ein faszinierendes biologisches Werkzeug. Im Podcast „ÄrzteTag“ spricht sich aber auch für die ethischen Implikationen und notwendige gesellschaftliche Debatten (Dauer: 06:00 Minuten).

Lesen Sie dazu:
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

(K)ein Ende der Sektorengrenzen

„ÄrzteTag“-Podcast

So überlastet sind Deutschlands Klinikärzte

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kam das Coronavirus nach Bayern

Deutschlands erster Fall

So kam das Coronavirus nach Bayern

Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden