Junge Ärzte

17 Medizinstudierende gewinnen Medical Excellence-Stipendium

3000 Euro für 17 Studierende der Medizin und Zahnmedizin schüttet der Finanzdienstleister MLP jedes Jahr aus. Nun wurden die diesjährigen Stipendiaten in einem Assessment Center ermittelt.

Veröffentlicht: 31.10.2019, 16:34 Uhr
Die Gewinner des Stipendiums von Medical Excellence nach dem Assessment Center in Wiesloch.

Die Gewinner des Stipendiums von Medical Excellence nach dem Assessment Center in Wiesloch.

© MLP

Wiesloch. Die diesjährigen Stipendiaten des Förderprogramms „Medical Excellence“ stehen fest. Mit dem Programm unterstützt der Finanzdienstleister MLP engagierte Mediziner und Zahnmediziner mit je 3000 Euro während ihres Studiums. Das Programm steht allen Medizinstudierenden in Deutschland offen, die sich im klinischen Abschnitt befinden.

Gefördert wurden in den Hauptkategorien zwölf Studierende, die sich durch ihre Leistungen im Studium, durch soziales Engagement im universitären oder außeruniversitären Umfeld, durch wissenschaftliche Leistungen oder durch ein Projekt im Ausland auszeichnen. Darüber hinaus vergab MLP fünf Sonderstipendien für die Fachgebiete „Zahnmedizin“, „Hausarzt“, „Neurowissenschaften“ sowie „Pädiatrische Hämatologie/Onkologie“ und „AINS“ für die Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie & Palliativmedizin. Auch in diesem Jahr war Springer Medizin Kooperationspartner des Programms.

Stipendienprogramm im elften Jahr

„Medical Excellence“ läuft bereits im elften Jahr. Das Assessment Center fand Ende Oktober in der MLP Zentrale in Wiesloch bei Heidelberg statt. „MLP möchte Studierenden als verlässlicher Partner in Finanzfragen und bei der Karriereplanung zur Seite stehen. Während des Auswahlverfahrens haben wir engagierte junge Mediziner kennengelernt, die sich leidenschaftlich für andere einsetzen. Wir freuen uns, 17 von ihnen mit dem Stipendium zu fördern“, wird Thomas Freese, Leiter Kundenmanagement bei MLP, in der Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Alle Bewerber um das Stipendienprogramm haben zudem die Möglichkeit, an einem Netzwerk teilzunehmen, über das Fortbildungsveranstaltungen und andere Treffen organisiert werden.

Diese 17 Stipendiaten erhalten je 3000 Euro

  • Social Excellence: Han Le, Universität Heidelberg; Oskar Oster, Universität Freiburg; Franziska Brandt, Universität Magdeburg; Zazie-Charlotte Pfeiffer, Universität Freiburg; Jakob Stein, Universität Mainz
  • International: Julian Ganter, Universität Freiburg
  • Science Excellence: Niklas Beyhoff, Charité – Universitätsmedizin Berlin; Ibrahim Efecan Efe, Charité – Universitätsmedizin Berlin; Teresa Krieger Universität Heidelberg; Gabriel Salg, Universität Heidelberg
  • Studies Excellence: Cara Lynn Kim, Technische Universität München; Sebastian Erkens, Universität Witten/Herdecke;
  • Sonderstipendien: Phillip Pfeffer, Universität Heidelberg, AINS; Christine Klötzer, Universität Greifswald, Hausarzt; Philip Melton, Ludwig-Maximilians-Universität München, Neurowissenschaften; Mathias Becker, FAU Erlangen-Nürnberg, Pädiatrische Hämatologie/Onkologie (eb)