Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »

Wenn Leitlinien in die Irre führen

Zum Vorgehen bei Patienten mit Mikro- oder Makrohämaturie gibt es verschiedene Empfehlungen – das schafft Unsicherheit. Forscher haben festgestellt, dass Krebs oft unentdeckt bleibt, wenn Ärzte nationalen Leitlinien folgen. mehr »

Wenig Fokus auf seltene Krankheiten

Diagnosefindung und ärztliche Betreuung sind die größten Herausforderungen bei der Versorgung von Menschen mit seltenen Krankheiten. Eine Diskussion des Deutschen Ethikrats mit Betroffenen. mehr »

Kindesmissbrauch erfolgreich verhindern

Die Zwischenbilanz ist beeindruckend: Ein Netzwerk zur Prävention von Kindesmissbrauch leistet erfolgreich Hilfe für Pädophile, die unter ihrer sexuellen Störung leiden. mehr »

Geplante Psychiatriereform ist untauglich!

Die bayerische Staatsregierung ist beim Entwurf des Psychiatriegesetzes zurückgerudert, doch die Kritik von Ärzten ebbt nicht ab. Sie sehen die Schweigepflicht in Gefahr. mehr »

Embryonale Stammzellen weiter unverzichtbar

Anders als viele gehofft hatten, sind embryonale Stammzellen weltweit auch nach 20 Jahren ein begehrtes Forschungsobjekt und Gegenstand klinischer Studien. Daran ändert auch die restriktive Haltung Deutschlands nichts. mehr »

Bei Gebrechlichkeit sind auch harmlose Op riskant

Gebrechliche Menschen sind per se gefährdet, nach einem operativen Eingriff an einer Komplikation zu sterben – selbst bei vermeintlich harmlosen Operationen. mehr »

Malaria-Bekämpfung kommt nicht voran

Auch wenn die Malaria-Impfung nun erfolgreich in Afrika eingesetzt wird, stockt der weltweite Kampf gegen die Krankheit – so die WHO. Es geht ums Geld. mehr »

Hausärzte optimistischer als Fachärzte

Ist die Lage gut – oder doch nicht? Zwei Umfragen bringen zwei unterschiedliche Ergebnisse. Die Konstante: Hausärzte schätzen ihre Lage positiv ein. mehr »

Oftmals machen Kliniken Mitarbeiter krank

Die Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern sind häufig alles andere als gesundheitsfördernd. Könnte die Digitalisierung etwas daran ändern? Das diskutierten jetzt Arbeitsmediziner auf einer Tagung in München. mehr »

Qualität soll die Klinik-Planung steuern

Qualitätsanforderungen und -indikatoren sollen die Klinikplanung unterstützen. Aber die Entwicklung eines soliden Instrumentariums braucht Zeit. mehr »

Trauma-Bewältigung für Flüchtlinge

Gewalt, Verlust und Lebensgefahr – wer als Flüchtling nach Deutschland kommt, hat oft Furchtbares erlebt. Und das hat nicht nur Folgen für den Betroffenen, warnen Experten. mehr »