Sechs Fragen zur Bundestagswahl 2017
am 24. September wählen die Deutschen ihren neuen Bundestag. Die „Ärzte Zeitung“ hat vorab ein Stimmungsbarometer eingeholt.

Hier sind die Ergebnisse:
 
1. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, dann würde ich wählen:
2. Nach der Wahl würde ich folgende Koalition bevorzugen:
3. Wen würde ich wählen, wenn der Bundeskanzler direkt vom Volk gewählt werden könnte:
4. Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, dann würde ich wählen:
5. Die große Koalition hat eine Fülle von Gesetzen beschlossen, um die ärztliche Versorgung zu verbessern und zu sichern. Wir nennen eine Auswahl und bitten um Ihr Urteil:
Versorgungsstärkungsgesetz:
Förderung der Niederlassung:

Kommunale MVZ:

Förderung von neuen Versorgungsformen durch Innovationsfonds:

Stärkere Förderung der Weiterbildung:
Präventionsgesetz:
Weiterentwicklung der Früherkennung:

Prävention in Lebenswelten (Arbeitswelt, Kita, Schulen):
Krankenhausstrukturgesetz:
Portalpraxen der KVen für die Notfallversorgung:
E-Health-Gesetz:
Fristen für Telematik-Infrastruktur:

Elektronische Notfalldaten und Medikationsplan:
Pflegestärkungsgesetz:
Bessere Versorgung beispielsweise von Demenzkranken:

6. Welche gesundheitspolitischen Reformen halten Sie in der nächsten Legislaturperiode für notwendig:

Wechsel vom dualen Versicherungssystem (GKV und PKV) zur Bürgerversicherung:

Eine einheitliche ärztliche Gebührenordnung:

Die Reform der GOÄ als eigenständige staatliche Gebührenordnung für Privatversicherte und Beamte:

Abschaffung der Regresse für Arzneimittel- und Heilmittelverordnungen:

Konsequente Förderung der Telemedizin und der digitalen Infrastruktur im Gesundheitswesen:

Eine Aufstockung der Förderung der Weiterbildung, auch für Fachärzte:

Eine konsequente Präventions- und Diabetes-Strategie:

Ich bin


Teilnahmeschluss ist der 13. September 2017.

Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Umfrageauswertung gespeichert und nicht an Dritte weitergeleitet.

Leserumfrage der