Ärzte Zeitung, 28.04.2011

Nichts bleibt verborgen

Nichts bleibt verborgen

© Ligne Roset

Stephen Burks, New Yorker Designer und Gründer des Designstudios Readymade Projects, entwarf die Glasleuchte "Chantal", die auf der imm cologne 2011 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Der Name "Chantal" ist eine Hommage an die einflussreiche französische Journalistin Chantal Hamaide, die 1985 das Designmagazin Intramuros gründete.

 Nichts bleibt verborgen: denn das mundgeblasene Klarglas Chantals lässt bewusst den Blick auf die Fassung, das Halogen-Leuchtmittel und die Führung des roten Textilkabels zu.

Eine unkonventionelle Designleuchte für den Schreibtisch. Preis: 349 Euro.

www.ligne-roset.de

Topics
Schlagworte
ArztRaum (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »