Ernährung, 06.11.2008

Büchermarkt

Krankhaft gestörtes Essverhalten

Die Autoren erläutern auf der Grundlage aktueller Daten alle Aspekte der Essstörungen inklusive der Adipositas. Gleichzeitig zeigen sie Wege für die Behandlung auf. Therapierichtlinien, die pharmakologische und psychotherapeutische Elemente verknüpfen, bilden einen Schwerpunkt. Das Buch eignet sich als Nachschlagewerk und Behandlungsleitlinie.

S. Herpertz, M. de Zwaan, S. Zipfel (Hrsg.): Handbuch Essstörungen und Adipositas. Springer Verlag, Heidelberg 2008, 381 S., 59,95 Euro, ISBN 978-3-540-76881-4

Nahrungsergänzungs- mittel auf einen Blick

Die NEM-Liste 2008 enthält Informationen zu mehr als 3 500 Nahrungsergänzungsmitteln, ergänzenden bilanzierten Diäten und diätetischen Lebensmitteln. Einen Schwerpunkt bilden Diabetiker und Sportler. Die nächste Ausgabe des Nachschlagewerks erscheint im September 2009.

NEM-Liste 2008, WVG, Stuttgart 2007, 916 S., 68,00 Euro, ISBN 978-3-8047-2418-1

Das Gewicht kann man nicht manipulieren

Gewichtsforscher Johannes Hebebrand und Geo-Wissen-Redakteur Claus Peter Simon zeigen auf Basis aktueller Forschungsergebnisse, wie das Körpergewicht reguliert wird. Sie beantworten, warum Abnehmprogramme und Aufklärungskampagnen die wirklich Gesundheitsgefährdeten nicht erreichen.

J. Hebebrand, C. P. Simon: Irrtum Übergewicht, Zabert Sandmann, München 2008, 216 S., 19,95 Euro, ISBN 978-3-898-83219-9

Topics
Schlagworte
ernährung (90)
Krankheiten
Adipositas (3116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

ernährung

Das Special "ernährung" will Sie mit Beiträgen zu einem Themenschwerpunkt und Hintergrundinformationen in Ihrer täglichen Arbeit unterstützen.

Themen der aktuellen Ausgabe vom 15. Juli 2009: