Wir in der Praxis, 21.04.2009

Farbspiele

Stimmung für die Praxis

Eine gute Stimmung in der Praxis, das ist für Patienten und Praxisteam wichtig. Und in kaum einer Jahreszeit lässt es sich mit so einfachen Mitteln erreichen wie im Frühling. Unser Tipp: In Empfangsbereich und Wartezimmer sorgen schlichte Vasen - die dürfen aber gerne farbig sein - mit frischen Schnittblumen für Frühlingsgefühle. Besondere Highlights setzen Tulpen, Rosen in frischen Farben oder Gerbera. Einfach drei, vier Blumen in eine hohe Vase stellen, ohne zusätzliches Grün. Aber bitte gezielt platzieren und die Praxis nicht mit Blumen überladen, denn dann ist die Wirkung weg. Am besten spricht die Praxis einen Blumenhändler in der Nähe an und lässt sich regelmäßig beliefern. Eine günstige Alternative können Einkaufsmärkte sein: Hier gibt es Schnittblumen im Bund und die wichtige Quittung gleich dazu.

Wenn das Bild die Patienten anschaut

Für Menschen, denen es nicht gut geht, gibt es nichts schlimmeres, als zu warten. Da suchen Patienten im Wartezimmer beim Arzt schon einmal nach Ablenkung. Bilder eignen sich dafür hervorragend. Doch das gelingt nur, wenn auch das Motiv stimmt. Eine positiv gestaltete Landschaftsmalerei oder -fotografie lässt die Gedanken wandern. Doch das alleine reicht nicht. Wer Bilder im Wartezimmer aufhängt sollte darauf achten, dass sie für die meist sitzenden Patienten nicht zu hoch hängen. Der Patient sollte das Bild anschauen und nicht umgekehrt. Den Praxis-Check macht das Team, indem es sich eine Weile selbst ins Wartezimmer setzt und die Bilder betrachtet. Bilder, die nicht auf Sichthöhe hängen, sollten umgehängt werden, alles andere hinterlässt beim Patienten den Eindruck, dass er in der Praxis nicht ernst genommen wird.

Ohne meine Jeans geht nichts

Sie sind robust und sitzen manchmal einfach besser als normale Stoffhosen: Five-Pocket-Jeans. Und sie sind durchaus als Arbeitskleidung in der Praxis möglich. Nicht nur, weil es neben blauen schon seit Jahren auch weiße Jeans gibt. Sie werden längst als spezielle Berufskleidung angeboten. So etwa auf dem Internetportal der cjd profashion gmbh "www.clinic-job-dress.de".

Kombiniert mit einem farbigen Praxis-T-Shirt und lässigen Sneakers sorgen sie für aktive Stimmung.

Nach der Röhrenjeans sucht man allerdings vergebens. Enger anliegend an den Oberschenkeln und ausgestellter Bootcut, so sieht die Five-Pocket-Jeans für die Praxis aus.

www.clinic-job-dress.de

Topics
Schlagworte
Wir in der Praxis (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »