Ärzte Zeitung online, 18.10.2018

Preisverleihung in Berlin

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind für den Preis 2018 im Rennen.

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Preisverleihung in Berlin: Mit der Galenus-Münze (rechts) werden innovative Arzneimittel und exzellente Grundlagenforscher ausgezeichnet. Den Charity Award (links) gibt es für ehrenamtliche Projekte, die in besonderer Weise zur Gesundheitsversorgung beitragen.

© Stefan Thomaier

BERLIN. Er gilt in Branchenkreise als inoffizieller "Nobelpreis" für Pharmakologie: Der Galenus-von-Pergamon-Preis. Damit wird alljährlich pharmakologische Forschung im Dienste der Entwicklung neuer und innovativer Arzneimittel gewürdigt – so auch in diesem Jahr. 13 Arzneimittel und mehrere Forscherteams haben sich für die Auszeichnung 2018 beworben.

Wer werden die diesjährigen Preisträger des von der Springer Medizin Verlag GmbH gestifteten Galenus-von-Pergamon-Preises sein? Mit Spannung wird die Verleihung im Rahmen einer Gala heute ab 19 Uhr im Berliner AXICA erwartet. Auch der CharityAward 2018 für karitative Arbeit im Gesundheitswesen wird an diesem Abend vergeben.

Die nominierten Kandidaten für den Galenus-Preis 2018 fallen entweder in die Kategorie "Primary Care", "Specialist Care" oder "Orphan Drugs" – in jedem dieser Bereiche gibt es eine Auszeichnung. Über die Zuerkennung des Preises entscheidet dabei ein Kollegium von 12 unabhängigen Wissenschaftlern – Mediziner und Pharmazeuten – die in ganz unterschiedlichen Fachgebieten aktiv sind.

Außerdem gibt es einen Preis für exzellente Grundlagenforschung. Vier Forscherteams kamen in diesem Jahr in die Endauswahl. In ihren Arbeiten aus den Bereichen Endokrinologie, Onkologie und Zellbiologie haben sie sich mit den Themenfeldern Gewichtsabnahme, Blutkrebs, KRAS-Mutation-bedingte Krebsformen und Zellproliferation/Glukosemetabolismus befasst.

Mit dem CharityAward wird darüber hinaus jährlich die Arbeit von Stiftungen, Organisationen und Institutionen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise der Gesundheitsversorgung in Deutschland verpflichtet fühlen. Eine 9-köpfige Jury stimmt hier über die Gewinner dieses Ehrenamtspreises ab, der mit insgesamt 60.000 € und zusätzlichen Medienleistungen dotiert ist.

Über die Bewerber können Sie sich bereits jetzt hier informieren.Wer die diesjährigen Gewinner der Auszeichnungen sind, erfahren Sie dann ab 23 Uhr direkt nach der Verleihung online auf unserer Website. (run)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Patientensteuerung ist ethisch, moralisch zwingend geboten!“

Die hausarztzentrierte Versorgung als Recht für alle gesetzlich Versicherten. Das fordern die drei KBV-Vorstände im Interview. HzV sei so erfolgreich, dass man sie allen anbieten müsse. mehr »

Hirnchirurg gekündigt – Op abgebrochen

Die Kündigung eines Chirurgen durch das Klinikum Köln-Merheim schlägt hohe Wellen. Jetzt trifft man sich vorm Arbeitsgericht. mehr »

Beim PSA-Test geht es um Früherkennung

Eine Patientenorganisation möchte es endlich genau wissen und beantragt die Nutzenbewertung des PSA-Tests beim GBA. Dies nährt die Hoffnung auf eine kassenfinanzierte Früherkennung von Prostatakarzinomen. mehr »