Honorarbeschlüsse 2018 –
Anreiz oder Bremse für Investitionen in die Praxis?
Stabilität in der Morbiditätsorientierten Gesamtvergütung, Expansionsmöglichkeiten bei extrabudgetären Leistungen und ein kräftiges Plus in der UV-GOÄ: Das haben die Honorarverhandlungen für 2018 ergeben. Der Orientierungswert für ärztliche und psychotherapeutische Leistungen steigt demnach bundesweit auf gut 10,65 Cent. Der Honorarzuwachs für die rund 165.000 Vertragsärzte und -psychotherapeuten beläuft sich laut KBV auf insgesamt rund 525 Millionen Euro.
Ihre Meinung ist gefragt!
Wie bewerten Sie die Honorarvereinbarungen für das kommende Jahr? Wo sehen Sie Möglichkeiten, Ihre Praxis strategisch neu zu positionieren? Werden Sie mit Investitionen in Ihre Praxis reagieren?
Nehmen Sie sich fünf Minuten und machen Sie mit bei unserer Leserumfrage.


Diese Umfrage ist bereits beendet.

Schliessen