Kinder gefährdet: Vom Zeckenstich zur Fleischallergie
Wer von einer Zecke gestochen wird, denkt an FSME und Borreliose. Doch dass es auch anders kommen kann, haben jetzt US-Forscher gezeigt. Denn der Stich kann Monate später zu einer Fleischallergie führen - mit bedrohlichen Symptomen.

Leserkommentare [1]

[12.06.2013, 07:38:33]
Dr. Karlheinz Bayer 
Also wieder einmal die Zecke 

Daß in Amerika rücksichts- und hemmungslos genmanipulierter Mais angebaut und als Viehfutter benutzt wird, wird vermutlich einen Kennedy nicht interessieren.
Alpha-1,3-Galaktose ist ein Kohlehydrat, das sich im roten Fleisch von Mastvieh findet.
Viel mehr weiß man tatsächlich noch nicht, als daß seit sehr kurzer Zeit dieses Molekül in der Diskussion ist, weil es zu Allergien bei Patienten geführt haben soll, die mit Cetuximab behandelt wurden.
Was zunächst eine Unverträglichkeit zwischen einem monoklonalen Antikörper und einem Mastproblem angesehen wurde, soll jetzt den ecken in die Schuhe geschoben werden?
Okay, die Fragestellung ist legitim, aber allein ein Ansatz, "alle seien im Lauf eines Jahres von einer Zecke gestochen worden" ist ebenso fragwürdig, als würde man sagen, alle haben wöchntlich mindestens einmal eine Hamburger-Reklame iom Fernsehen gesehen oder ein Toastbrot gegessen.
So interessant der Alpha-1,3-Galaktose-Krimi ist, hier wird abgelenkt.

DR.Karlheinz Bayer, Bad Peterstal zum Beitrag »