Tabakverkauf: Hausarzt kämpft gegen Automaten
Dr. Joachim Kamp gibt nicht auf. Der Hausarzt und Palliativmediziner aus Emsdetten macht weiter gegen Tabakautomaten mobil.

Leserkommentare [3]

[13.11.2017, 14:33:59]
Siegfried Ermer 
Jeder Zigarettenautomat ein stiller Killer 
Liebe Ärzte,

nicht immer sind Ärzte oder andere Personen so engagiert und motiviert, sich öffentlich so für den Nichtraucherschutz einzusetzen wie unser Mitglied Dr. Joachim Kamp.

Als einziger Verband im Gesundheitssektor, der nach dem Unterlassungsklagengesetz berechtigt ist, selbständig Klagen zu erheben, sind wir in der Lage, auch Personen zu helfen, die nicht wie Herr Dr. Kamp öffentlich in Erscheinung treten wollen.

Aktuell haben wir bereits eine Musterklage gegen einen Zigaretten-Automatenaufsteller eingeleitet.

Dipl.-Kfm. Siegfried Ermer
Pro Rauchfrei e.V.
www.pro-rauchfrei.de zum Beitrag »
[10.11.2017, 18:08:28]
Dr. Helmut Ulrich 
Kann ich nur befürworten. 
Habe dieses Jahr 4 Frauen unter 60 Jahren, die bereits an Lungen-Ca gestorben sind oder sterben werden.
Die Kosten steigen ins Endlose. Rund um die Uhr Betmung mit hohem Personalaufwand.
Hohe Medikamentenkosten.
Bei immer weniger Ärzten können wir uns diese Resourcenverbrauch nicht mehr leisten. zum Beitrag »
[06.11.2017, 07:53:57]
Dr. Angelika Marquardt 
Zigarettenautomaten 
Hut ab vor dem Kollegen und meine volle Unterstützung! Endlich einer, der den Mund aufmacht gegen die Tabakkonzerne.
 zum Beitrag »