Darmkrebs

Darmkrebs hat von allen Krebsarten die zweithöchste Sterberate bei Männern wie bei Frauen – das ist die schlechte Nachricht. Die gute: Bei keiner anderen Krebsart ist die Vorsorge so effektiv. Denn bis die Sequenz von den noch gutartigen Vorstufen bis zum bösartigen Tumor durchlaufen ist, dauert es rund zehn Jahre. Werden Neubildungen in diesem Zeitfenster entdeckt, sind sie heilbar. Zur Früherkennung eignen sich Stuhltests und Darmspiegelung.

Risikofaktoren für Darmkrebs sind ein Alter über 55 Jahre, Darmkrebs in der Familie, aber auch Rauchen, Diabetes oder Colitis ulcerosa. Darum ist es wichtig, diese Menschen zu Vorsorge-Untersuchungen zu motivieren.

Die „Ärzte Zeitung“ stellt hier kostenlose Informationen zu Darmkrebs zur Verfügung. Exklusiv für Ärzte und Apotheker gibt es zum Ausdrucken Informationsblätter, die Sie an drei verschiedene Gruppen von Patienten weiterreichen können: an allgemein Interessierte, an Patienten über 55 Jahre und an Patienten mit Darmkrebs in der Familie. Interessierte und Gefährdete können sich Informationen direkt herunterladen.

Für Interessierte
PDF downloaden PDF downloaden PDF downloaden
 Darmkrebs-
Früherkennung für
allgemein interessierte Patienten
 Darmkrebs-
Früherkennung für
Patienten ab 55
 Darmkrebs-
Früherkennung für Patienten mit familiärer Belastung
     
Exklusiv für Ärzte und Apotheker


Die »Ärzte Zeitung« bietet exklusiv für Ärzte und Apotheker einen besonderen Service zum Thema Darmkrebs.

Sie können Informationen für Ihre betroffenen Patienten sowie fürs Wartezimmer oder zur Auslage in der Apotheke ausdrucken, die Sie personalisieren können »

Ein Plakat mit Informationen zu Darmkrebs lag der Ärzte Zeitung bei.

 
PDF personalisieren
    
 Informationen personalisieren »
    Das Plakat zu Darmkrebs
    lag der Ärzte Zeitung bei.