Selbstzahlerleistungen: Immer wertvoller oder verzichtbare Add-ons?
Vor 20 Jahren hat die KBV das Konzept der Selbstzahlerleistungen aus der Taufe gehoben. Längst sind die so genannten Individuellen Gesundheitsleistungen ein relevanter Faktor für Arztpraxen geworden – trotz immer wieder geäußerter Kritik.
Wie stehen Sie zum Thema Selbstzahlerleistungen in Ihrer Praxis? Welche medizinischen Schwerpunkte setzen Sie in Ihrer Praxis? Welche wirtschaftliche Bedeutung haben diese Leistungen für Sie? Wie stehen Sie zur öffentlichen Debatte darüber?
Ihre Meinung ist gefragt!
In einer gemeinsamen Leserumfrage wollen SpringerMedizin.de und Ärzte Zeitung sowie Die Privatärztlichen Verrechnungsstellen bei Ärzten erfragen, an welchen Stellen bei den Selbstzahlerleistungen der Schuh drückt.
Machen Sie mit und gewinnen Sie ein iPad oder einen von drei Buchgutscheinen im Wert von 50 Euro von Springer Medizin oder einen von zehn Powerbanks für Ihr Smartphone oder Tablet.
1. Das Angebot an Selbstzahlerleistungen ist breit gefächert. Welche medizinischen Schwerpunkte setzen Sie in Ihrer Praxis?
(Mehrfachnennungen möglich)
2. Welchen Beitrag liefern Selbstzahlerleistungen aus medizinischer Sicht für die Behandlungsqualität in Ihrer Praxis?
3. Halten Sie für selbstzahlende Patienten besondere Services vor?
(Mehrfachnennungen möglich)
4. Wie informieren Sie Ihre Patienten über Selbstzahlerangebote?
(Mehrfachnennungen möglich)
5. Wenn Sie mit Patienten konkret über Selbstzahlerleistungen sprechen: Wie häufig folgen diese Patienten Ihren Empfehlungen?
6. Hat sich die Akzeptanz Ihres Selbstzahlerangebots bei Ihren Patienten in den letzten Jahren verändert?
7. In der öffentlichen Diskussion wird das Thema „Selbstzahlerleistungen“ bisher fast ausschließlich durch die negative Sichtweise der Krankenkassen besetzt. Sollte es hier zukünftig ein stärkeres öffentliches Gewicht pro Selbstzahlerleistungen geben?

Wenn Sie mehr öffentliche Unterstützung für Selbstzahlerleistungen befürworten:
8. Welche Maßnahmen zur Akzeptanzbeförderung von Selbstzahlerleistungen könnten hilfreich sein?
(Mehrfachnennungen möglich)
9. Welchen Anteil am Gesamtumsatz Ihrer Praxis erwirtschaften Sie heute durch Selbstzahlerleistungen?
10. Welchen Aussagen zur weiteren Entwicklung Ihres Selbstzahlerangebots stimmen Sie zu?
(Mehrfachnennungen möglich)
11. Für den Fall einer zukünftigen, politisch betriebenen Angleichung der Leistungen von privater und gesetzlicher Krankenversicherung: Rechnen Sie damit, dass der wirtschaftliche Ertragsanteil Ihres Selbstzahlerangebotes

Angaben zur Praxis:
Niedergelassen seit:
Niedergelassen in:
Zahl der Ärzte in der Praxis:
Geschlecht:
  
Fachrichtung

  
Ihre Adresse (Angaben freiwillig)
 
Name:
Vorname:
Praxis:
Strasse:
Plz./Ort:
Telefon:
E-Mail:


Einsendeschluss ist der 5. November 2017.

Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Umfrageauswertung gespeichert und nicht an Dritte weitergeleitet.