Ärzte Zeitung, 12.12.2008

TIPP DES TAGES

So retten Pendler die Pauschale

Ab sofort können Ärzte und Praxismitarbeiter wieder die alte Pendlerpauschale steuerlich geltend machen - und zwar vom 1. Kilometer an. Das hat das Bundesverfassungsgericht beschlossen.

Die meisten Pendler zwischen Wohnort und Praxis müssen gar nichts unternehmen, um ihre Nachzahlungen vom Finanzamt zu erhalten. Denn die Steuerbescheide für 2007 sind in diesem Punkt vorläufig erlassen worden.

Wer in seiner Steuererklärung 2007 keine Angaben zur Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gemacht hat, kann dies dem Finanzamt mitteilen, das dann die Änderung der Steuerfestsetzung für 2007 veranlasst. Dafür reicht ein formloses Schreiben oder ein Anruf beim Finanzamt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »