Ärzte Zeitung, 03.06.2009

TIPP DES TAGES

Apoplexie - wo ist eine Stroke Unit?

Vor allem ältere Patienten und ihre Partner neigen erfahrungsgemäß dazu, sich bei gesundheitlichen Problemen zunächst an ihren Hausarzt zu wenden. Das gilt auch bei schwer wiegenden Ereignissen wie einem Schlaganfall. Gerade dann ist es besonders wichtig, dass die Patienten schnell und ohne Umwege auf eine Schlaganfall-Spezialstation kommen.

Denn Qualität und Zeitpunkt der Erstbehandlung sind entscheidend für die weitere Prognose des Patienten. Wichtige Voraussetzung auf der Station ist ein CT-Gerät, das rund um die Uhr einsatzbereit ist. Wo es solche speziellen Stationen - die Stroke Units -gibt, steht im Internet, auf der Seite der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft: www.dsg-info.de. Mit Hilfe der interaktiven Karte ist nächst gelegene Stroke Unit schnell gefunden und die Besatzung des Rettungswagens instruiert.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Schlaganfall (3077)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »