Ärzte Zeitung, 22.09.2010

TIPP DES TAGES

Wasserspender bringen Pluspunkte

Wasserspender im Wartezimmer werden von den Patienten gerne angenommen. Arztpraxen können sich damit als kundenfreundlich und gesundheitsbewusst präsentieren. Denn, so belegt eine aktuelle Forsa-Studie: Die deutliche Mehrheit der befragten Bürger (88 Prozent) empfindet es als kundenfreundlichen Extra-Service, wenn Wasserspender in öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Über 60 Prozent der mehr als 1000 befragten Bundesbürger wünschen sich solche Erfrischungsstationen unter anderen auch in Arztpraxen. Aber Vorsicht: Mit dem Aufstellen allein ist es nicht getan. Für Wasserspender ist es wichtig, Hygienestandards einzuhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »