Ärzte Zeitung, 15.11.2010
 

TIPP DES TAGES

Notfallkarte als Zusatzservice

In Notfallsituationen kann es für Patienten mit Allergien oder Medikamentenunverträglichkeiten besonders kritisch werden. Dabei könnten Ärzte diesen Patienten einen guten Service bieten, erklärte Hausarzt Dr. Holger Schnering aus Hoyerswerda auf der diesjährigen Practica in Bad Orb.

Er stelle Patienten eine chipkartengroße Notfall-Karte zur Verfügung, die sie etwa im Portemonnaie immer bei sich tragen könnten. Auf der Vorderseite würden für Nachfragen die Praxisdaten stehen. Und auf der Rückseite werde aufgelistet, was der Patient alles nicht vertrage, ob und wo es eine Patientenverfügung gebe, aber auch, wenn gewünscht, welche Medikamente der Patient einnimmt. Für den Service berechnet der Hausarzt einen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »