Ärzte Zeitung, 19.01.2011

TIPP DES TAGES

Lungenfunktionstest für alle Raucher

Patienten, die rauchen, sagen sich häufig, das Husten gehöre zum Rauchen dazu. Und die Luftnot bei Belastung wird oft auf das Alter zurückgeführt. Die meisten Menschen mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) kommen daher erst recht spät zum Arzt.

Um einer COPD dennoch früh auf die Spur zu kommen, rät der Pneumologe Professor Heinrich Worth, allen Patienten, die seit mehr als sechs Wochen Husten, über 40 Jahre alt und aktive oder ehemalige Raucher sind, eine Lungenfunktionsprüfung anzubieten.

Denn so könnten eine COPD wesentlich früher erkannt und die Patienten adäquat therapiert werden. Für die Funktionsprüfung reiche es aus, die Einsekundenkapazität und das Lungenvolumen zu bestimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »