Ärzte Zeitung, 15.02.2011

TIPP DES TAGES

Reisediarrhö mit Schärfe vorbeugen

In Ländern mit geringen Hygienestandards wird meist sehr scharf gegessen. Das hat nicht nur etwas mit den regionalen Geschmacksunterschieden zu tun, sondern das hat durchaus auch protektiven Charakter. Denn scharfe Gewürze wirken gegen Reisediarrhö in den Tropen.

Wer richtig scharf isst oder vor dem Essen einen Whisky trinkt, setzt einen Schmerzreiz auf die Schleimhaut des Magens. Das ärgert den Magen, und er setzt vermehrt Magensäure frei. Und Magensäure wiederum ist gut in den Tropen, weil sie Erreger abtötet.

Deshalb können durchaus scharfes Essen oder ein Whisky vor dem Essen empfohlen werden. Für die Standardhygieneregeln in den Tropen ist das allerdings kein Ersatz, nur eine Ergänzung.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Krankheiten
Magen-Darminfekte (1139)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »