Ärzte Zeitung, 18.02.2011

TIPP DES TAGES

Damit aus Plänen Taten werden

Die meisten Praxen werden dieses Phänomen kennen: In einer Teamsitzung hat man sich eine Reihe von Aufgaben vorgenommen, aber letztlich werden sie nie erledigt.

Mit ein paar Tricks stellen Praxischefs dieses Phänomen ab: Zu allererst sollte sich das Team nicht zu viele Aufgaben auf einmal vornehmen - drei bis maximal fünf Punkte sind genug.

In der Sitzung sollte genau festgelegt werden, welche Aufgaben zu bewältigen sind und wer verantwortlich ist - und zwar schriftlich. In der nächsten Sitzung sollte dann abgefragt werden, wie weit entsprechende Maßnahmen umgesetzt sind und bei Bedarf Hilfe angeboten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »