Ärzte Zeitung, 12.04.2011

TIPP DES TAGES

Ernährungsberatung hilft, HbA1c zu senken

Es lohnt sich Typ-2-Diabetiker zu motivieren, an Schulungen und Kursen zur Ernährungsberatung teilzunehmen. Das kann nämlich dazu beitragen, die Stoffwechselkontrolle bei der Krankheit zu verbessern, wie eine neuseeländische Studie ergeben hat (BMJ 2010; 341: c3337).

Die 93 Patienten der Studie hatten trotz optimierter medikamentöser Behandlung einen HbA1c über 7 Prozent und mindestens zwei weitere Risikofaktoren wie Übergewicht, Hypertonie oder Dyslipidämie. Sie wurden dabei entweder einer Kontrollgruppe ohne Intervention oder einer sechsmonatigen Beratungsgruppe zugewiesen.

Ergebnis: Der HbA1c war in der Interventionsgruppe im Mittel um 0,4 Prozentpunkte stärker gesunken als in der Kontrollgruppe; auch Körpergewicht und Bauchumfang hatten sich in der Gruppe im Vergleich günstig entwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »