1.  COPD: Zuerst LAMA/LABA, dann Kortikosteroide!

[29.06.2015] Eine COPD wird häufig erst dann diagnostiziert, wenn wegen einer Exazerbation eine stationäre Behandlung nötig wird. Bei früher Diagnose sind die Therapiechancen jedoch besser.  mehr»

2.  COPD: Mit Schulung weniger Notfälle

[29.06.2015] Bei COPD-Patienten ist die Raucherentwöhnung oberstes Gebot, da sie die Überlebensprognose verbessert. Auch körperliches Training und Patientenschulung sind wichtige Maßnahmen.  mehr»

3.  COPD: Stumme Lunge ist ein schlechtes Zeichen

[29.06.2015] Bei jeder COPD-Exazerbation, die mit Bronchodilatatoren nicht ausreichend behandelt ist, sind systemische Kortikosteroide indiziert. Nach neueren Studiendaten reichen fünf Tage aus.  mehr»

4.  COPD: Bei Emphysem Lunge schrumpfen!

[29.06.2015] Für Patienten mit schwerster COPD eine Chance: die endoskopische Lungenvolumenreduktion.  mehr»

5.  COPD: Training am Ergometer bessert Atemnot

[29.06.2015] Ergometertraining bessert nicht nur die Muskelkraft von Patienten mit COPD, sondern auch die Sechs-Minuten-Gehstrecke und die Atemnot. Das hat eine thailändische Studie ergeben (Int J COPD 2015; 10: 133-144).  mehr»

6.  COPD-Patienten: Risiko-Score für Lungen-Ca

[29.06.2015] Ein Score zeigt an, welche COPD-Patienten ein hohes Risiko für Lungenkrebs haben.  mehr»

7.  Abrechnungstipp: Spirografie neben den DMP-Ziffern - das geht im EBM

[29.06.2015] Beim Erstkontakt mit einem COPD-Patienten fällt naturgemäß die Versichertenpauschale (hausärztlicher Versorgungsbereich) bzw. die Grundpau-schale (fachärztlicher Versorgungsbereich) an. Im pädiatrischen Fachbereich denken Sie an die pädiatrisch-pneumologischen GO-Nrn. 04530-04537.  mehr»