Ärzte Zeitung online, 09.05.2018

Video-Interview: Dr. Franz Bartmann zur MWBO

eLogbuch ist unverzichtbarer Baustein

Dr. Franz Bartmann, Vorsitzender der Weiterbildungsgremien der Bundesärztekammer, sieht in der Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung noch zu viele Zahlen und Zeiten. Doch es gibt auch Lob dafür.

ERFURT Eines der zentralen Themen auf dem diesjährigen Deutschen Ärztetag ist die Verabschiedung der Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung. Neben einiger Kritik habe es überraschenderweise gerade von den Weiterbildungsassistenten ein deutliches Lob gegeben, erzählt Bartmann im Video-Interview mit der "Ärzte Zeitung.

Als einen zentralen Baustein wertet Bartmann dabei das eLogbuch. Es sei unverzichtbar für eine modernisierte Weiterbildung, "sonst wird alles weitergehen wie bisher". Da die Inhalte eines Faches durch eine Weiterbildungsverordnung nicht verändert würden, müsse es gelingen, die geforderten Kompetenzen und deren kontinuierlichen Zuwachs auch nachweisbar zu machen.

Große Hoffnung legt Bartmann zudem auf eine erhöhte Transparenz über die Weiterbildungsbefugnisse und ergänzende Optionen. Gerade in einem regionalen Verbund sollte so eine Weiterbildung umsetzbar sein, ohne dass es zu großen Belastungen für den Weiterbildungsassistententen komme. (mmr/run)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Pflegefinanzierung grundlegend ändern

Trotz Pflegeversicherung müssen immer mehr Senioren steigende Pflegekosten selbst zahlen. Damit der Eigenanteil nicht durch die Decke geht, fordert die DAK eine Mischfinanzierung. mehr »

Grüne sind bei Homöopathie gespalten

Homöopathie-Therapie fördern oder erschweren? Die Grünen gelten traditionell als Verteidiger alternativer Therapien. Doch schon vor dem Parteitag im November sind die Lager meilenweit auseinander. mehr »