Ärzte Zeitung online, 01.06.2018

Kongressvorschau

Notfälle richtig versorgen!

Die Notfallversorgung ist neben dem Mangel an Pflegekräften eines der großen gesundheitspolitischen Themen zur Zeit.

Was muss getan werden, um die Patientenströme in die richtigen Bahnen zu lenken? Sind Portalpraxen das Mittel der Wahl? Muss die 116.117 bekannter gemacht werden? Liegt die Lösung in einer integrierten Leitstelle, oder muss an allen Schrauben gleichzeitig gedreht werden?

Antworten auf diese Fragen wollen der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Andreas Gassen, sowie Dr. Susanne Johna vom Bundesvorstand des Marburger Bundes geben. Beide ziehen bei diesem Thema an einem Strang. Das haben sie im vergangenen Jahr beschlossen.

Best Practice Beispiele aus den Regionen stellen die Vorstandsvorsitzende der KV Schleswig-Holstein, Dr. Monika Schliffke, und der Präsident der Landesärztekammer Westfalen-Lippe, Dr. Theodor Windhorst, beim Deutschen Ärzteforum vor. (eb)

"Neue Konzepte und Best Practices in der Notfallversorgung: Triagierung, Portalpraxen, integrierte Leitstelle, Bereitschaftsdienst 4.0" am Freitag, 8. Juni, 9 – 10.30 Uhr

Wo gibt es Karten?

Karten für den Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2018, der vom 6. bis 8. Juni im CityCube in Berlin stattfindet, sind an der Tageskasse erhältlich oder beim Kongressbüro Hauptstadtkongress, Palisadenstraße 48, 10243 Berlin, Telefon: 030 / 49855031, E-Mail: info@hauptstadtkongress.de, Web: www.hauptstadtkongress.de.

Der Hauptstadtkongress wird veranstaltet von der WISO S. E. Consulting GmbH in enger Kooperation mit der Springer Medizin Verlag GmbH.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mit Adipositas-Chirurgie bei Teenagern warten?

Extrem adipöse Jugendliche können von bariatrischer Chirurgie offenbar stärker profitieren als Erwachsene. Allerdings haben sie auch höhere Risiken nach dem Eingriff. mehr »

Kliniken für ambulante Behandlung öffnen

Vorschläge der Bund-Länder-Arbeitsgruppe sehen vor, den Versorgungsauftrag für Krankenhäuser auszuweiten. Außerdem soll eine neue sektorenübergreifende Struktur die Versorgung deutlich patientenzentrierter machen. mehr »

Zahl der Krebskranken wächst rasant

Die Zahl der Krebs-Neupatienten wächst exponentiell. Gleichzeitig leben die Patienten immer länger. Onkologen legen Zahlen vor und fordern eine schnelle Reaktion. mehr »