Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Rösler stellt sich dem Dialog mit Studenten und Jungmedizinern

Rösler stellt sich dem Dialog mit Studenten und Jungmedizinern

WIESBADEN (maw). Für die medizinischen Nachwuchskräfte hält das Karriereforum "Chances" auf dem 117. Internistenkongress in Wiesbaden vom 1. bis 3. Mai hochkarätig besetzte Veranstaltungen bereit.

So wird sich zum Beispiel Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) am Sonntag, den 1. Mai, ab 15 Uhr in Halle 8 der Rhein-Main-Hallen in Wiesbaden Fragen von Medizinstudenten und Ärzten in Weiterbildung stellen.

Der Minister und Arzt konnte von der Veranstalterin, der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), gewonnen werden, das Symposium "Gute Weiterbildung - eine Utopie?" zu moderieren.

Im Rahmen der Veranstaltung, die die Verlagsgruppe Springer Medizin, zu der die "Ärzte Zeitung" gehört, unterstützt, wird Rösler auch Themen wie "Vereinbarkeit von Familie und Weiterbildung" und "Gefährdet der Ärztemangel die Weiterbildung?" zur Diskussion stellen.

Die DGIM versteht das Karriereforum "Chances" vor allem als Plattform für zwanglosen und ergebnisoffenen Meinungsaustausch. "Besonders wichtig ist uns, mit Chances eine offene und zugängliche Diskussionsatmosphäre für die Anliegen und Fragen der Studenten und Assistenzärzte zu schaffen", charakterisiert Dr. Markus Meier vom Kongressteam aus Lübeck, das Get-Together-Event, das vor zehn Jahren als fester Bestandteil des Internistenkongresses aus der Taufe gehoben wurde.

www.dgim2011.de/de/Chances.htm

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Der Unterschied zwischen Peripherie und Kernbereich

Die Bevölkerungsentwicklung vor Ort ist für die langfristige Positionierung von Praxen entscheidend. Genau hinzuschauen lohnt sich auch für Hausärzte, wie unsere aktuelle Karte des Monats zeigt. mehr »