1.  Inkontinenz nach Prostata-Op verschwindet meist

[13.10.2004] Bei Männern mit Harninkontinenz als Folge eines chirurgischen Eingriffs an der Prostata sollte abgewartet werden, ob sich die Beschwerden nicht spontan bessern. Zusätzlich zur Hilfsmittel-Versorgung, etwa mit neuen, speziell auf die Anatomie von Männern zugeschnittenen absorbierenden Einlagen,  mehr»

2.  Symptomverminderung bei BPH über vier Jahre

[30.09.2004] Bei Männern mit benignem Prostata-Syndrom (BPS) führt die Behandlung mit Dutasterid innerhalb eines Monats zu einer signifikanten Volumenminderung der Prostata. Über die Therapiedauer von vier Jahren bessern sich alle relevanten Parameter kontinuierlich.  mehr»

3.  Initiative "Einfach aus Liebe" klärt Frauen über ihre Männer auf

[30.09.2004] Das Unternehmen Pfizer hat eine neue Initiative gestartet. "Einfach aus Liebe" heißt die Initiative, die sich primär an Frauen richtet und Paaren dabei helfen soll, Probleme im Sexualleben, etwa durch eine erektile Dysfunktion, zu lösen.  mehr»

4.  Kombitherapie bei Hodenhochstand

[30.09.2004] Die Verordnung von beta-HCG bei Hodenhochstand ist überholt. Die frühe Therapie mit GnRH-Analoga verbessert die Fertilität. An der Operation geht kein Weg vorbei.  mehr»

5.  Interstitielle Zystitis - neuer Therapieansatz mit Chondroitin

[28.09.2004] Patienten mit interstitieller Zystitis (IZ) haben einen hohen Leidensdruck. Da die Pathogenese der Erkrankung noch weitgehend unklar ist, gibt es bislang keine Standardtherapien. Ein Therapieansatz ist, die offenbar gestörte Schleimhautbarriere der Blasenwand wiederherzustellen.  mehr»

6.  Harnwegsinfekte bei Kleinkindern sind immer kritisch

[28.09.2004] Harnwegsinfekte bei Kleinkindern müssen rasch diagnostiziert werden, und unverzüglich muß eine kalkulierte antimikrobielle Therapie begonnen werden. Sonst können sich in wenigen Tagen pyelonephritische Narben bilden, warnt der Urologe Professor Martin Westenfelder aus Krefeld.  mehr»

7.  Test klärt, ob eine ED-Arznei o.k. ist trotz Herzkrankheit

[28.09.2004] Erektile Dysfunktion (ED) ist oft Frühsymptom einer noch nicht erkannten kardiovaskulären Erkrankung. In seiner kardiologischen ED-Sprechstunde macht Professor Jai Wun Park daher bei Risikopatienten zunächst einen PDE-5-Hemmer-Test mit Tadalafil.  mehr»

8.  Prostatakrebs - Systemtherapie bald frühzeitiger als bisher?

[28.09.2004] Erstmals wurde vor kurzem bei hormonrefraktärem und fortgeschrittenem Prostatakrebs eine Lebensverlängerung durch Docetaxel (Taxotere®)-haltige Chemotherapien bewiesen. Nun suchen Urologen nach innovativen Ansätzen, um bereits in frühen Krankheitsstadien erfolgreich eingreifen zu können.  mehr»

9.  Bei Phimose ist eine Zirkumzision meist unnötig

[27.09.2004] Die meisten Jungen mit Phimose können konservativ behandelt werden, und zwar mit kortisonhaltiger Creme, hieß es beim Urologenkongreß in Wiesbaden. Operationen sind nur bei schweren Komplikationen nötig.  mehr»

10.  Instabile Blase kann mehr belasten als Diabetes

[27.09.2004] Die Therapie von Patienten mit instabiler Blase hat sich gewandelt: "Ziel der Therapie ist heute nicht mehr die verbesserte Urodynamik. Ziel ist die bessere Lebensqualität", sagte Professor Klaus-Peter Jünemann beim Urologen-Kongreß in Wiesbaden.  mehr»