Ärzte Zeitung, 02.06.2009

"Reformpläne Obamas werden mit Argwohn verfolgt"

"Reformpläne Obamas werden mit Argwohn verfolgt"

Der Fernsehjournalist und USA-Experte Dieter Kronzucker ist sicher, dass Anhänger der republikanischen Partei die Bestrebungen von Präsident Barack Obama mit Blick auf eine Reform des Gesundheitswesens in den Vereinigten Staaten mit großem Argwohn verfolgen.

"Ein kompletter Versicherungsschutz bei Krankheit grenzt für viele Anhänger der Republikaner an Sozialismus", sagte Kronzucker am Rande des Berliner Hauptstadtkongresses. Für das Gros der Republikaner gelte das Prinzip, dass jeder Bürger für seine Krankenversicherung selbst zuständig sei.

Die Mehrzahl der US-Bürger nähere sich in ihren politischen Ansichten zunehmend der politischen Mitte, sagte der TV-Journalist. Kronzucker sprach in diesem Zusammenhang von einer "Sozialdemokratisierung".(fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »