Medica Aktuell, 23.11.2009

Geburt mit der Zange lebensnah simuliert

Geburt mit der Zange lebensnah simuliert

DÜSSELDORF (mut). Die Geburtshilfe mit Zange und Saugglocke will gelernt sein. Wann kommt der richtige Augenblick für die Zange? Ist eine Geburt mit der Saugglocke überhaupt möglich? Meist bleibt für solche Entscheidungen nicht viel Zeit, üben sollten angehende Geburtshelfer daher besser an einem guten Modell.

Geburt mit der Zange lebensnah simuliert

Simulation mit Saugglocke.

Foto: sbra

Eine lebensnahe Simulation ermöglicht jetzt SIMone™ von 3B Scientific (Halle 4/F58). Der Geburtssimulator stellt einen weiblichen Unterleib dar mit Vulva und Spina ischiadica und verfügt über einen fetalen Kopf. Eine spezielle Software steuert haptische Rückmeldungen des Modells, die Widerstandskräfte entsprechen der realen Situation.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »