Ärzte Zeitung, 09.04.2009

"Get together", Don Giovanni und Kunst aus Polen

"Get together", Don Giovanni und Kunst aus Polen

WIESBADEN (nös). Wenn am 18. April der 115. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) in Wiesbaden seine Pforten öffnet, erwarten die Besucher nicht nur Symposien und Vorträge. Geboten wird - und das hat Tradition - auch wieder Kultur. Gleich am ersten Kongresstag eröffnet die Ausstellung "Kunstoase". Gezeigt werden Plastiken und Gefäße der polnischen Künstlerin Agnieszka Hayduk, die sich bei ihrem Schaffen von der Natur leiten lässt. Der Freiburger Künstler Wulf Winckelmann ist bei der Kunstoase mit seinen "Wandobjekten" vertreten.

Am Montag (20.04.) lädt die Stadt Wiesbaden ins Hessische Staatstheater ein. Ab 19.30 Uhr wird die Mozart-Oper "Don Giovanni" aufgeführt. Kongressteilnehmer erhalten Karten zum Vorzugspreis im Kongresszentrum.

Als Ausklang veranstalten die Organisatoren am Dienstagabend (21.04.) ein "Get together". Außer der Verleihung der Posterpreise soll der Abend stimmungsvoll, locker, kommunikativ und "schlussendlich heftig bewegt" sein. Beginn ist 20.00 Uhr im Kurhaus Wiesbaden. Karten können bei der Anmeldung zum Kongress direkt mitbestellt werden. Der Eintritt kostet 20 Euro pro Person.

www.dgim2009.de

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Panorama (30943)
Organisationen
DGIM (645)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »