Kongress, 17.04.2009

Lipide und Hormone im Blickpunkt

Noch immer erreichen viele Patienten mit hohem kardiovaskulärem Risiko nicht die empfohlenen LDL-Werte. Dabei gehört ein erhöhter LDL-Wert zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herzinfarkt und Schlaganfall.

So sollten nicht nur KHK- und Infarktpatienten, sondern auch Diabetiker sowie Hypertoniker, die außer ihrem Bluthochdruck weitere Risikofaktoren haben, ihren LDL-Wert unter 100 mg/dl, möglichst sogar unter 70 mg/dl halten. Wie das zu schaffen ist, erläutert Professor Klaus G. Parhofer aus München in einem Update zur Lipidtherapie.

Endokrinologie
Montag, 20. April, 8.15 Uhr,
Halle 1
Leitung: K. Mann (Essen), P.-M. Schumm-Draeger (München)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »