Kongress, 21.04.2009

Technik, Glücksspiele und Job-Angebote

120 Firmen werben mit kreativen Ideen für ihre Produkte.

Mit eigenem Stand vertreten: Die Verlagsgruppe Springer Science+Business Media, zu der auch die "Ärzte Zeitung" gehört.

Voll ist es in der Industrieausstellung in den Vortragspausen, richtig voll. Die Stände sind umlagert von interessierten Internisten, die sich etwa über neue Medizintechnik informieren. Vorgestellt werden Sonografie- und Endoskopie-Geräte. Darunter auch ganz neue. Eine Weltneuheit ist zum Beispiel das Viamo-System von Toshiba, das durch Drehen des Monitors vom normalen Bedienfeld auf Touchscreen umgeschaltet und so auch an die Wand gehängt werden kann,

Gelegenheit zum Gespräch zwischen zwei Veranstaltungen: die Industrieausstellung in den Rhein-Main-Hallen bietet genügend Kommunikationsmöglichkeiten - und dabei geht es längst nicht immer nur um Fachdiskussionen.

Wer zwischen den Vorträgen eher Unterhaltung sucht, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Gewinnspiele gibt es zum Beispiel bei Merckle Recordati, bei Abbott, einen Wissenstest zur Arzneimittelsicherheit am Einarmigen Banditen bei ifap und ein Glücksrad bei MSD.

Bei Berlin-Chemie kann man sich bei einer Vii-Konsole entspannen - besonders beliebt bei Kindern, denn die Spiele funktionieren über Bewegung. Zum "Downloadln" lädt DocCheck ein: Hier spielt nicht nur ein Alphornbläser unüberhörbar auf, sondern hier kann man auch an einem alpenländischen Maultrommel-Wettbewerb teilnehmen.

Wer Hunger oder Durst hat, kann sich bei den Ausstellern auch rundumversorgen: Da gibt es Würstchen, Brezen, Obst, Gummibärchen, Smarties, Kaffee und Cocktails, meist alkoholfrei. Auch Pommes sind im Angebot - und die sind sogar fettarm.

120 Aussteller zeigen in diesem Jahr auf fast 3000 Quadratmetern ihre Produkte. Von der Wirtschaftskrise spürt man nur wenig. "Man muss sich immer präsentieren, gerade auch in diesen Zeiten", sagt etwa Kaja Schnitzler von Toshiba. Ähnliches hört man auch an den Ständen anderer Unternehmen.

Mehr noch: Wer einen Job sucht, kann hier auf dem Internistenkongress fündig werden. Abbott zum Beispiel bietet Stellen an. Und auch die Bundeswehr ist in Wiesbaden auf Suche nach neuen Mitarbeitern.

Trotz der weltweiten Krise ist die Stimmung hier in Wiesbaden gut. (ug)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Panorama (30872)
Organisationen
Toshiba (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »