Kongress, 21.04.2009

Mit Ventilen gegen Lungenemphysem

Mit Ventilen gegen Lungenemphysem

Eine spannende Neuentwicklung für die Therapie bei schwerem Lungenemphysem infolge COPD ist für Professor Michael Pfeifer aus Regensburg die interventionelle Volumenreduktion - auch wenn die Ergebnisse noch kritisch zu werten seien. An über 300 Patienten sei der Effekt implantierter Bronchialventile geprüft worden. Die Studie sei zur Veröffentlichung eingereicht. Weitere Entwicklungen zur Volumenreduktion seien in Phase I- und -II-Studien. (mal)

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Krankheiten
COPD (1462)
Personen
Michael Pfeifer (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »