Ärzte Zeitung für Onkologen/Hämatologen, 07.12.2009

TeleHealth zeigt Möglichkeiten der Telemedizin

HANNOVER (ava). Wo Computertechnik im Gesundheitswesen zur Unterstützung der ärztlichen Behandlung eingesetzt wird, darüber informiert die TeleHealth auf der Computermesse CeBIT vom 2. bis zum 6. März 2010 in Hannover.

Erstmals wird die TeleHealth nicht nur an drei, sondern an allen fünf CeBIT-Tagen laufen. Damit reagiert die Messe auf das Interesse der mehr als 16 000 Fachbesucher, die 2009 zur TeleHealth kamen. Begleitet wird die Ausstellung von einer internationalen Fachkonferenz.

Zu den Schwerpunkten der Konferenz zählen die Themen Prävention, Infrastruktur, Telemonitoring und Homecare/Ambient Assisted Living. Der Mittwochnachmittag während der Messe ist mit seinen Vorträgen auf die niedergelassenen Ärzte zugeschnitten.

Ein Highlight wird auch im kommenden Jahr wieder der Gesundheitsparcours FutureCare sein. Dort wird der Fortschritt der digitalen Medizin am Beispiel lebensnaher Situationen aufgezeigt. Besucher können sich auf verschiedenen Themenrundgängen über die neuesten IT-Lösungen für den Gesundheitssektor informieren.

TeleHealth - Leitmesse für E-Health
2. bis 6. März 2010 auf der CeBIT
Messegelände Hannover
www.telehealth.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »
TeleHealth / CeBIT 2010