Kongress, 13.04.2010

DGIM-Logo

Entspannung bei Cocktails und Gymnastik

Ein Hauch von Las Vegas, aber nicht überall: Die Industrieausstellung lädt zum Bummeln ein.

Entspannung bei Cocktails und Gymnastik

Alkoholfreie Cocktails sind der Renner in Wiesbaden. Barmeister Peer Zimmermann denkt sich für Berlin Chemie für jeden Kongress neue Cocktails aus. © ug

Es ist groß, innen dunkelrot und schlägt heftig: Ein begehbares, interaktives Herz ist der Hingucker der Industrieausstellung auf dem diesjährigen Internistenkongress. Das Unternehmen Servier zeigt in dem Modell einen simulierten Herzschlag, zunächst mit 80 Schlägen pro Minute. Wenn man dann in dem Herz steht, kann man sich gut in das Engegefühl von Angina-pectoris-Patienten hineinversetzen - erlebte Fortbildung.

Fortbildung wird auf dem Kongress weit gefasst: Nicht nur in Vorträgen, Seminaren und Kursen, sondern auch auf der Ausstellung mit 120 Ständen bekommt man einen Überblick über Neues und Bewährtes in der Inneren Medizin.

Dabei greifen die Aussteller auch auf Ungewöhnliches zurück: Quiz-Shows sind nicht nur im Fernsehen beliebt, Wissenstests sind auch hier der Renner. "Ein Quiz ist der Publikumsmagnet schlechthin", sagt Claudia Janetzki von MSD. Das Pult am Stand, an dem ein Quiz zur Gelenkschmerztherapie angeboten wird, ist immer umlagert. Wer alles richtig ausfüllt, kann das Modell eines Gelenks, einen USB-Stick oder eine schicke rote Maus gewinnen. Etwas weiter beim Stand von Pulsion gibt es ein Mountainbike oder beim Ultraschall-Quiz von Bracco Imaging einen iPod. Bei ifap ist der Wissenstest zur Arzneimittelsicherheit mit einem Hauch von Las Vegas kombiniert: Man spielt am Einarmigen Banditen und kann einen MP3-Player gewinnen.

Wer sich zwischen den Vorträgen bei Sport und Spiel entspannen möchte, wird ebenfalls fündig. Tisch-Fußball bei Berlin Chemie, bei der Facharztagentur kann man den Golf-Abschlag probieren und der BDI stellt "Power Plate" vor, ein Gerät für Fitness, Entspannung und Massage.

Auffallend viele Kongressbesucher haben Cocktail-Gläser in der Hand. Für Berlin Chemie denkt sich Barmeister Peer Zimmermann für jeden Kongress neue alkoholfreie Cocktails aus. Diesmal: Basilikum, Zitronen- und Traubensaft - eine Erfrischung in den überhitzten Messehallen. (ug)

Weitere Bilder von der Industrieausstellung in unserer Bildergalerie

Termine am Dienstag, 13. April

Get-together-Party

Heute Abend bittet die DGIM ab 20 Uhr ins Kurhaus Wiesbaden. Im Rahmen ihrer Get-together-Party zeichnet die Fachgesellschaft die Posterpreisträger aus und verleiht den Young Investigator's Award für die besten eingereichten Abstracts von Wissenschaftlern unter 35 Jahren. Die anschließende Party lädt zum geselligen und lockeren Austausch bei gutem Essen von Käfer's, Getränken und Live-Musik. Eintrittspreis: 20 Euro.

Stadtrundfahrt

Stadtrundfahrt mit der Thermine, der kleinen Stadtbahn Wiesbadens mit dem Thema "Wiesbaden - Die Stadt des Historismus" Dienstag, 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr, Thermine steht ab 12.15 Uhr vor den Rhein-MainHallen (kostenlos)

Staatstheater

Dornröschen; Ballett; Christian-Zais-Straße 3, Großes Haus, 19.30
Maria Stuart; Trauerspiel von Friedrich Schiller; Kleines Haus, Christian-Zais-Straße 3, 19. 30 Uhr

Schlachthof

Pothead-Rock: "Brant Bjork" mit der Vorgruppe "My sleeping karma", Konzert ab 20 Uhr

Ausstellungen

Marktkeller "Titatic - die Ausstellung": Mit den detailgetreuen Nachbauten ist die Ausstellung eine faszinierende Reise zum berühmtesten Schiff aller Zeiten. Die weltgrößte Privatsammlung an Gegenständen von Reisenden und dem Schiff gastiert in Wiesbaden; Dernsches Gelände, 10 bis 19 Uhr

Umweltladen

"Von der Glühbirne zur Leuchtdiode", Luisenstraße 19, geöffnet 10 bis 18 Uhr

Museum Wiesbaden

Veranstaltungsreihe "Kunst und Religion". Thema am Dienstag: Die Arbeiten von Kevin Clarke, Porträt von Nam June Paik aus den Jahren 1998/99, Friedrich-Ebert-Allee 2, Vortrag von 18.30 bis 19.30 Uhr

Caligari FilmBühne

"Whatever Works - Liebe sich wer kann", ein Film von Woody Allen (2009), Marktplatz 9, 20 Uhr

Vortrag

"Von Idstein nach Herrnhut - Henriette Louise von Hayn (1724-1782)" Leben und Werk einer Dichterin, Lutherkirche Bach-Saal
Mosbacher Str. 2, 19.30 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »