Medica Aktuell, 18.11.2011

iPad-Anbindung wird selbstverständlich - neue Praxissoftware auf dem Markt

iPad-Anbindung wird selbstverständlich - neue Praxissoftware auf dem Markt

DÜSSELDORF (ger). Der Markt für Praxis-EDV ist weitgehend verteilt, neue Programme kommen nur noch selten auf den Markt. Jetzt versucht es einer der etablierten Anbieter mit einer Neuentwicklung.

Auf dem Markt für Praxis-EDV ist es zuletzt ruhig geworden. Abgesehen von der Übernahme von promedico durch medatixx vor einigen Wochen ist auch kaum Bewegung bei den Marktanteilen zu beobachten.

Doch die Technik hat nicht halt gemacht in den vergangenen Jahren. Viele Programme sind zwar weitgehend ausgereift mit vielen sinnvollen programmierten Feinheiten. Doch neue Softwaretechniken oder auch Entwicklungen bei der Hardware sind teilweise nur schwer umzusetzen - die Programme sind teilweise etwas in die Jahre gekommen.

Darauf hat nun der Anbieter Frey ADV reagiert. Zur Medica hat das Softwarehaus ein Schwesterprogramm für die arrivierte Software Quincy Win mitgebracht: Quincy med.

Quincy med: Praxistauglichkeit steht im Vordergrun

Quincy med verbindet nach Angaben von Frey ADV die Erfahrung des Unternehmens mit der Bedienung und dem Erscheinungsbild einer modernen Software. Die Ansprüche an eine moderne Software, etwa die Anbindung des iPad von Apple, erfülle Quincy med genauso, wie die abgestimmte Abbildung der individuellen Praxisabläufe.

Mit Quincy med liege ein Programm vor, das nach langjähriger intensiver Entwicklungsphase in enger Zusammenarbeit zwischen Medizinern und Softwarespezialisten entstanden sei, so das Unternehmen. Im Vordergrund habe dabei die unbedingte Praxistauglichkeit gestanden.

Viele Anregungen von Ärzten seien eingeflossen. Für die einzelnen Fachgruppen hält Quincy med ebenfalls einiges bereit, etwa einen integrierten Onkologieplaner. Das spezielle Paket zur Medica: Für 1480 Euro eine Einplatzanlage mit Quincy med plus ein iPad.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Blinde bei der Brustkrebsvorsorge helfen

Mit blinden Helferinnen will eine Initiative die Brustkrebsvorsorge besser machen. Eine Studie zeigt: Ihr Einsatz hat sich bewährt – mit Einschränkungen. mehr »

So rechnen Ärzte IGeL korrekt ab

IGeL-Abrechnungen führen immer wieder zu Streit mit Patienten oder privaten Kostenträgern, der bis vor den Kadi geht. Hier kommt es auf Details an – und Finger weg von Pauschalen! mehr »

Wer an Darmkrebs stirbt, hat oft das Screening vernachlässigt

Wie wichtig ein regelmäßiges Darmkrebs-Screening ist, wird in einer Untersuchung erneut deutlich. Bei den allermeisten Darmkrebstodesfällen war dies vernachlässigt worden. mehr »