Ärzte Zeitung, 07.03.2011

Neue Software macht Handy zum Lauftrainer

Neue Software macht Handy zum Lauftrainer

HANNOVER (eb). Handys können jetzt auch richtig sportlich sein. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz hat auf der CeBIT 2011 uRun vorgestellt: ein Assistenzsystem fürs Mobiltelefon, das speziell auf die Bedürfnisse von Läufern abgestimmt ist.

So sollen Sportler ihren persönlichen Trainer in der Hosentasche haben. Über die Verbindung zu verschiedenen Sensoren soll der mobile Assistent Daten des Läufers, wie Herzfrequenz oder Laufgeschwindigkeit, kontinuierlich erfassen und auswerten können. Zusätzlich soll das Gerät die geografische Position des Sportlers ermitteln und geeignete Laufstrecken vorschlagen.

Dabei kann der virtuelle Trainer auch erkennen, wenn der Läufer sich überanstrengt. Er schlägt dann einen leichteren Streckenabschnitt vor oder rät dem Läufer, seine Geschwindigkeit zu verringern, so das Forschungszentrum.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Große Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können Ärzte wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »
TeleHealth / CeBIT 2011
Vom 01.03.-05.03.2011 findet die TeleHealth im Rahmen der CeBIT in Hannover statt.

Die Messe veranschaulicht, welche neuen Technologien die alltägliche Arbeit in Arztpraxen, Kliniken und Apotheken erleichtert.