Ärzte Zeitung, 22.05.2012

Kongressvorschau

Ärzte als Motor des Wandels

Ärzte als Motor des Wandels

BERLIN (eb). Es ist Ärzten nicht in die Wiege gelegt, unternehmerische Verantwortung zu übernehmen. Kranke Menschen erwarten medizinische Kompetenz und Empathie von ihrem Arzt.

Dass dessen Leistung aber auch in mitunter komplexen Teams organisiert werden muss und eine wirtschaftliche Dimension hat, bleibt häufig außer Betracht.

Dabei werden die Herausforderungen an die unternehmerische Leistung in der ambulanten Medizin künftig wachsen: einmal wegen wachsender Multimorbidität der Patienten wird deren Versorgung komplexer und muss gemanaget werden.

Zum zweiten wollen sich viele junge Ärzte nicht mehr in eigener Praxis niederlassen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird die Organisation ärztlicher Leistung komplizierter, ja sogar bürokratischer machen.

Mit dieser Herausforderung beschäftigt sich das Forum "Ärzte als Gesundheitsentrepreneure - "Arztunternehmer" als Motoren des Wandels?" im Rahmen des Hauptstadtkongresses am Mittwoch, 13. Juni.

Deutsches Ärzteforum, Tag der Niedergelassenen; Mittwoch, 13. Juni, 14.00 bis 15 Uhr

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »