Ärzte Zeitung, 05.05.2011

Motto für Kongress 2012: Krankheit, Gene und Umwelt

Motto für Kongress 2012: Krankheit, Gene und Umwelt

WIESBADEN (hub). "Krankheit ist multifaktoriell", sagt Professor Joachim Mössner, Präsident des DGIM-Kongresses 2012. Dabei spielen Gene, Epigenetik, also der Einfluss äußerer Faktoren auf die Genexpression, und der Zufall eine Rolle. Die Hauptthemen 2012 werden die großen Volkskrankheiten sein, so der Gastroenterologe aus Leipzig.

Motto für Kongress 2012: Krankheit, Gene und Umwelt

Prof. Joachim Mössner.

© sbra

Adipositas, gastroenterologische Neoplasien und Multimorbidität im Alter nannte Mössner als Topics. Statt einer Kunstausstellung werde sich das zeitgeschichtliche Museum der Stadt Leipzig präsentieren. Im Mittelpunkt dabei: die Umbrüche in der DDR im Herbst 1989.

Das auf vier Tage komprimierte Programm habe sich bewährt, sagte der scheidende Präsident Professor Hendrik Lehnert. Das neue Format - Samstagfrüh bis Dientagnachmittag - werde auch 2012 umgesetzt.

Zu den Highlights 2011 zählte Lehnert auch das Rahmenprogramm mit Kochshow, Ballett und einem völlig ausverkauften Get-Together am Samstag. Einziger Wermutstropfen: Zwar habe er 150 Termine gehabt, konnte selbst aber an keinem Symposium teilnehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »