Ärzte Zeitung, 23.02.2012

DGIM-Kongress präsentiert "Leipzig im Herbst 1989"

DGIM-Kongress präsentiert "Leipzig im Herbst 1989"

WIESBADEN (eb). Bei der 118. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) präsentieren die Veranstalter in diesem Jahr eine zeitgeschichtliche Ausstellung.

Das Leipziger Kongressteam um den DGIM-Vorsitzenden Professor Joachim Mössner regt die Teilnehmer damit an, die Zeit der Friedlichen Revolution in Leipzig im Herbst 1989 nach zu erleben. In Kooperation mit dem Bürgerkomitee Leipzig e. V. zeigen sie Flugblätter, Plakate, Fotos und andere Originaldokumente der Oppositionsbewegung, teilt die DGIM mit.

Die Ausstellung ist für Besucher während des gesamten Kongresses vom 14. bis 17. April 2012 in Halle 8 der Rhein-Main Hallen Wiesbaden geöffnet.

"Mit dem Novum einer zeitgeschichtlichen Kulturausstellung auf dem Internistenkongress möchte ich meinem Respekt vor dem Mut der aufbegehrenden Leipziger Bürger im Herbst 1989 Ausdruck verleihen", begründet Mössner die diesjährige inhaltliche Ausrichtung der Ausstellung.

Die historische Ausstellung dokumentiere die Aktionen der Leipziger Bürgerrechtler, die in den Jahren 1989/90 offenen Widerstand gegen das SED-Regime leisteten, so die DGIM. Die Montagsdemonstrationen in Leipzig markierten dabei einen wesentlichen Schritt zum Beginn der Friedlichen Revolution in der DDR.

 Friedliche statt blutige Revolution

Der 9. Oktober 1989 ging als Tag der Entscheidung in die Geschichte ein: Damals entschied sich in Leipzig, ob die Revolution eine blutige oder eine friedliche werden würde. Mehr als 70.000 friedliche Demonstranten zwangen die bereitstehenden bewaffneten Sicherheitskräfte zum Rückzug. Anhand von Flugblättern, Plakaten, Fotos und vielen weiteren Originaldokumenten zeichnen die Macher der Schau die vielfältigen Aktivitäten der Regimegegner nach.

Der Fokus der ausgestellten Exponate liegt auf den Geschehnissen im Herbst 1989. Sie thematisiert aber auch deren unmittelbare Vorgeschichte sowie die Phase des Aufbaus demokratischer, föderaler und rechtsstaatlicher Strukturen und den Weg hin zur Deutschen Einheit.

Ausstellung zur Zeitgeschichte "Die Friedliche Revolution in Leipzig"; Eröffnung: Samstag, den 14. April 2012, von 14.30 bis 15.00 Uhr, Rhein-Main-Hallen Wiesbaden, Halle 8

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »

Politiker fordern nach Valsartan-Skandal mehr Kontrollen

Seit Wochen erhitzt der Valsartan-Skandal die Gemüter. Patienten fühlen sich schlecht informiert. Wie sehen Gesundheitspolitiker das Dilemma? Die "Ärzte Zeitung" hat nachgefragt. mehr »