Ärzte Zeitung online, 23.05.2017

VV-Vorsitzende Reis-Berkowicz

KBV positioniert sich mit Acht-Punkte-Programm

Positives Image ist wichtig, um Nachwuchs zu locken

FREIBURG. Mit der Wahl von Dr. Petra Reis-Berkowicz als Allgemeinmedizinerin an der Spitze der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) im März wurde auch die Hoffnung geweckt, dass die Allgemeinmedizin als Disziplin neuen Aufschwung erhält.

Im Video-Interview mit der Ärzte Zeitung mit der "Ärzte Zeitung" erläutert Reis-Berkowicz, warum nach den vielen Querelen in der KBV jetzt tatsächlich neuer Teamgeist zu spüren ist. Inhaltlich stehe vor allem das Nachwuchsproblem auf der Arbeitsagenda sowie der Erhalt der Selbstständigkeit. (run)

Nachwuchssorgen: Die VV-Vorsitzende Reis-Berkowic möchte dafür sorgen, dass die Berufsvertretung von jungen Ärzten positiver wahrgenommen wird. Im Video-Interview der „Ärzte Zeitung“ erzählt sie, was sich seit März bewegt hat. (jk/mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »