Ärzte Zeitung online, 23.05.2017

Hausärzteverband

Klares Bekenntnis zu hausärztlichen Kompetenzen nötig

Deutliche Worte zum Beginn des 120. Deutschen Ärztetages in Freiburg: Der Deutsche Hausärzteverband fordert ein klares Bekenntnis zum Erhalt hausärztlicher Kompetenzen.

FREIBURG. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, sagte in Freiburg: "Von diesem Ärztetag muss die klare Botschaft ausgehen, dass eine qualitativ hochwertige Versorgung der Menschen weiterhin nur dann gewährleistet werden kann, wenn die Hausärztinnen und Hausärzte in ihren Kompetenzen und ihrer Rolle gestärkt werden." Heftig verwehrt er sich in eier Pressemitteilung gegen Gedankenspiele, hausärztliche Aufgaben auszulagern, beispielsweise an Arztassistenten (Physician Assistant).

"Wir dürfen es nicht zulassen, dass unsere Patienten von Scheinärzten behandelt werden. Unsere Position ist ganz klar: Ja, zu spezifischer Delegation und Unterstützung – nein, zur Substitution hausärztlicher Aufgaben!", betonte Weigeldt. (run)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »