Ärzte Zeitung online, 05.05.2018

Umfrage

Kompetenzbezogene Weiterbildung – geht das?

Nach mehrjähriger Vorbereitung soll nun auf dem Ärztetag in Erfurt eine neue Musterweiterbildungsordnung beraten und beschlossen werden. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Kompetenzbezogene Weiterbildung – geht das?

Ärztliche Weiterbildung: Eine wesentliche Neuerung der geplanten Reform ist das elektronische Logbuch zur Dokumentation der absolvierten Weiterbildung.

© olly / stock.adobe.com

NEU-ISENBURG. In der Facharztweiterbildung läuft es oft nicht rund. Junge Mediziner monieren, dass es an Struktur und Qualitätskontrollen fehlt. Der Deutsche Ärztetag bietet jetzt die Chance, die Musterweiterbildungsordnung (MWBO) zu reformieren. Vorschläge dazu liegen auf dem Tisch.

Eine wesentliche Neuerung ist dabei das elektronische Logbuch zur Dokumentation der absolvierten Weiterbildung. Generell soll zudem künftig differenziert werden nach kognitiven und Methodenkompetenzen in den jeweiligen Disziplinen sowie nach Handlungskompetenzen, den Erfahrungen und Fertigkeiten, die der Arzt in Weiterbildung erworben hat. Der jeweilige Stand der kompetenzbezogenen Weiterbildung soll schrittweise unterschieden werden – nach "benennen und beschreiben", "systematisch einordnen und erklären", "durchführen unter Supervision" und schließlich "selbstverantwortlich durchführen". Ist das der richtige Weg zur Problemlösung?

ZurUmfrage

Zum 121. Deutschen Ärztetags wollen wir daher #0150; wie bereits zur Homöopathie und Fernbehandlung #0150; in einer Kurzumfrage erfahren, wie Sie dazu stehen. Ihre Meinung ist gefragt!

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »

Prä-Op-Leistungen - Und wer zahlt jetzt das Labor?

Wenn eine Leistung in der anderen enthalten ist, kann sie nicht gesondert abgerechnet werden. Diese Regelung greift unter anderem beim präoperativen Labor. Die Laborreform ändert daran nichts. mehr »