Medica Aktuell, 20.11.2009

Sterben Einzelpraxen auf dem Land aus?

Sterben Einzelpraxen auf dem Land aus?

DÜSSELDORF (kab). Die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum wird sich künftig auf Gesundheitszentren und Ärztehäuser konzentrieren, erwartet der Wiesbadener Arztrechtler Hans-Joachim Schade.

Deshalb müsse sich ein Arzt heute fragen, ob die Übernahme einer Praxis in solchen Regionen sinnvoll sei, sagte er beim Medica-Kongress. Beispiele für die künftige Organisationsform der ärztlichen Versorgung seien in der Zusammenarbeit von Radiologen und Kardiologen zu finden.

» Zur Sonderseite "Medica 2009"
» Zum E-Paper "Medica aktuell"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Nicht mehr besEssen

Mit Essen gegen Essanfälle: Binge Eating-Patienten hilft ein Training, das sie per Expositionstherapie mit dem Verlangen konfrontiert. Der Erfolg ist vielversprechend. mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat die entsprechende Gesetzesinitiative abgenickt. mehr »

Zitternde Merkel sorgt für Aufsehen

Der Zitteranfall von Angela Merkel beim Treffen mit dem neuen ukrainischen Präsidenten wirft Fragen zum Gesundheitszustand der Kanzlerin auf. Ärzte schätzen den Vorfall ein. mehr »