Hyperkaliämie

 
Sonderbericht
Mit freundlicher Unterstützung von
Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma und Vifor Pharma Deutschland GmbH, München
 

Hyperkaliämie-Therapie beim kardiorenalen Patienten

[14.12.2018] Patienten mit Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz sowie Diabetes mellitus haben ein erhöhtes Hyperkaliämierisiko. Dieses steigt, wenn sie eine leitliniengerechte Behandlung mit Renin-Angiotensin-Aldosteron-System- Inhibitoren erhalten. Der Kaliumbinder Patiromer kann durch Kaliumspiegel-Senkung mehr»

Eisenmangel und Hyperkaliämie schnell korrigieren!

[05.11.2018] Kardiorenale Patienten leiden an wechselseitigen Funktionseinschränkungen des Herzens und der Nieren und bedürfen einer ganzheitlichen Betrachtung. Dazu gehören auch die Diagnostik und Behandlung von möglichem Eisenmangel und Hyperkaliämie. mehr»

Patiromer bei Hyperkaliämie unter RAAS-Inhibitoren

[20.07.2018] Viele Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz mit oder ohne Herzinsuffizienz entwickeln eine Hyperkaliämie, besonders wenn sie mit RAAS-Inhibitoren behandelt werden. Patiromer senkt die Serumkaliumspiegel und ermöglicht so die Fortsetzung oder Erhöhung der Dosis einer RAAS-Therapie. mehr»

Hyperkaliämien langfristiges Management

[22.06.2018] Der neue Kaliumbinder Patiromer kann die Situation von Patienten mit chronischer Hyperkaliämie deutlich verbessern. mehr»